die zuckerfreie 1. Geburtstagstorte

Uiii, ja! Der erste Geburtstag ist etwas ganz Tolles. Besonders für die Eltern! Die sind da wohl am aufgeregtesten. Uns bzw. mir ging das genauso. Der Edelgreißler war da schon viel gelassener. Eh klar. Der muss sich ja auch keine Gedanken machen. Geschenke? Gäste? Feier? Zeitmanagment? Torte? Das hat er ja klugerweise alles an mich ausgelagert ;-)!

Ja und dann war es da, das Thema Geburtstagstorte! Welche? Mit oder ohne Zucker? Da ich ja der Meinung bin, Kleinkinder brauchen keinen Zucker bzw. so wenig wie irgend möglich – kommt ja schließlich noch früh genug – hab ich mich auf die Suche nach einer „zuckerfrei-und-trotzdem-gut-und-vorallem-auch-den-Erwachsenen-schmeck-Torte“ gemacht. Kein leichtes Unterfangen! Die Zwergenkönig-Oma hat mich mit Ideen tatkräftig unterstützt und so haben wir gemeinsam die zuckerfreie Zwergenkönig-Himbeer-Birnen-Torte entwickelt. (Himbeeren mussten sein – weil Lieblingsobst)

Zwergenkönig-Himbeer-Birnen-Torte - zuckerfrei!

Und da mich schon viele nach dem Rezept gefragt haben und ich manchmal so schnell vergesse, halt ich es hier gerne fest.

Für den Teig:

    • 2 EL Haferflocken (feinblättrig)
    • 4 EL Milch
    • 2 Eier
    • Vanille
    • 8 EL Sonnenblumenöl oder sehr weiche (oder zerlassene) Butter
    • 170 g Apfel- oder Birnenmus
    • 100 g Mehl

(ich hab glaub ich Dinkel genommen)

  • 1 Tl Weinsteinbackpulver

So geht es:
Die Haferflocken in Milch verrühren, etwas quellen lassen. Die Eier schaumig schlagen und Vanille und Öl/Butter  einrühren. Das Apfel- oder Birnenmus unterheben. Haferflocken-Milch-Masse dazugeben. Mehl mit Backpulver versieben und auch unterrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform geben. Im Backrohr (vorgeheizt, 180 Grad) backen. (Bis der Teig schön braun ist. ca. 20 Minuten)

Für den Belag

  • ca. 4-5 Birnen oder Äpfel
  • jede Menge Himbeeren (Da haben wir Glück. Der Zwergenkönig hat Anfang Oktober Geburtstag. Da bekommt man die letzten guten heimischen herbstgeküssten 😉 Himbeeren)

Die Birnen/Äpfel schälen und kleinwürfelig schneiden. Mit wenig Wasser in einem geschlossenen Topf weich dünsten. Anschließend vier Esslöffel beiseite stellen. Den Rest fein pürieren. Dann die beiseite gestellten Stücken unterrühren.

Das Birnen-/Apfelmus auf den ausgekühlten Tortenboden streichen. Anschließend mit Himbeeren belegen. Fertig! Für die Erwachsenen habe ich ein bißchen Schlagobers dazuserviert. Auch die kritischen Stimmen in unserer Familie waren begeistert! (Und das heißt was!)

Kleine Anmerkung: Ich hab den Tortenboden übrigens am Vorabend gebacken und erst am nächsten Tag die Torte fertig gemacht, weil ich nicht riskieren wollte, dass das Birnenmus den Teig zu sehr aufweicht.

Hier noch eine Variante:

Alex Rampitsch vom Apfelbaum hat mich dann nach dem Rezept gefragt und hat dann ihre Variante von der Zwergenkönig-Himbeer-Birnen-Torte gebacken. Schaut auch total super gut aus! (Danke Alex fürs Bild)

Himbeer-Birnen-Torte - Variante Alex Ramptisch

Für die Variante von Alex Rampitsch zusätzlich

  • Schlagobers
  • Kakao

Den Tortenboden (hier in Herzform – doppelte Menge) mit Birnenmus bestreichen und anschließend eine dünne Schicht geschlagenen Schlagrahm verstreichen. Mit Kakao, Himbeeren und Schwarzbeeren verzieren.


Muffins gleich mit backen

Ich hab übrigens die doppelte Masse für den Teig gemacht und dann vom Rest noch Muffins gebacken. Am Geburtstag vom Zwergenkönig gab es dann zum Frühstück die Muffins und zur „hochoffiziellen“ Familien-Geburtstagsfeier gab es dann die zuckerfreie Zwergenkönig-Himbeer-Birnen-Torte.

Apfelmus-Muffins

Na dann, gutes Gelingen und einen super tollen ersten Geburtstag! Es ist wirklich unbeschreiblich! Ich sag es euch! (Aber nicht nur der erste Geburtstag – sondern jeder Tag mit dem Zwergenkönig. Geht euch bestimmt genau so!)

Danke fürs Weitersagen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone
Marianne Daberer

Marianne Daberer

ist der kreative Kopf beim Daberer (weil es ihr Spaß macht), lebt im Gailtal (weil es so schön ist), reist gerne und liebt Ihre Männer.
Marianne Daberer